Freitag, 31. Mai 2013

Hallo liebe Freunde von meinem Papageienblog! Ich muss euch leider mitteilen, dass dieses Blog keine neuen Einträge mehr erhält. 

Aber kein Grund zur Traurigkeit! Denn es gibt jetzt ganz neu meinen Papageien-Blog! :-)
Unter www.papageien-blog.de geht es lustig weiter mit meiner Bloggerei!
Ich hoffe, ihr schaut vorbei! Wir sehen uns dort! :-)


Samstag, 25. Mai 2013

Löwenzahn

Ein weiteres tolles "Lebensmittel aus der Natur", was wir unseren Papageien als Zusatzfutter geben können, ist natürlich Löwenzahn. Hier werden in erster Linie die Blätter, aber auch die Wurzel und die Blüten gerne gefressen. Ein besonderer Leckerbissen sind die Samen, wobei ich die kleinen "Fallschirmchen" vorher abtrenne. Allerdings ist das Wetter bei uns gerade so schlecht, dass keine Pusteblumen zu entdecken sind. So gab es heute halt "Salat":

Praktisch aufgehängt im Vogelzimmer, braucht von den Papageien nur angeknabbert oder rausgezogen zu werden. Meine beiden, die anfänglich, als ich sie bekommen habe, gar kein Grün wollten, ließen nicht lange auf sich warten:


Naja ok, auf dem Foto sieht man nur einen, aber der andere war auch schon im Anflug! Und ich bin sicher, wenn ich nachher wieder hoch gehe zu den beiden, ist da kein Blättchen mehr am Platz! Alles gefressen oder zerfleddert und runtergeschmissen! Aber so soll es ja auch sein!


Freitag, 24. Mai 2013

Irgendwie klappt es mit dem Einstellen der Videos grade nicht. Daher verlinke ich euch heute einfach zu youtube, so müsste es dann eigentlich klappen und ihr könnt das versprochene Video anschauen.

Falls jemand einen Tipp hat, warum es mit dem Einstellen des Videos nicht klappt, bitte bei mir melden!

http://www.youtube.com/watch?v=7WwPJJlOSjc

Mittwoch, 22. Mai 2013

Mal wieder Tannenzweige...

Ja, ich weiß, Tannenzweige waren fast den ganzen Winter über ein Thema, nachdem wir so viele Abschnitte vom Weihnachtsbaum hatten. Vor kurzem habe ich einen letzten Ast aus der Voliere entfernt:

Der Zweig war ursprünglich mal dicht benadelt, und ist von den Papageien regelrecht abgenagt worden. Ich war ja wirklich höchst dankbar dafür, so eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit in den Wintermonaten gehabt zu haben.

Nun aber ist Frühling, und auch die Tannenbäume schlagen aus:


Das frische, junge Grün sieht richtig appetitlich aus, wie ich finde! Logisch, dass ich meinen Papageien so ein Ästchen mitgebracht habe, wollte mal gucken, was sie davon halten! Tatsächlich haben sie sich den Ast gleich vorgenommen und die jungen grünen Spitzen abgefressen.


Hier sieht man Seppl bei der "Arbeit", auch wie ich den Zweig befestigt habe, nämlich einfach in das "Hundespielzeug" eingefädelt. Praktisch!

Selber habe ich die jungen Triebe auch mal probiert, sie schmecken sauer und etwas streng und sehr nach Tanne! So wie ich weiß, kann man da ja Likör draus machen, naja, bei mir bekommen sie halt die Papageien! Ich nehm da auch höchstens mal einen Ast, um die Tannenbäume im Wald nicht zu sehr zu schädigen, und gucke auch immer, dass ich nicht etwa einen schön gewachsenen zukünftigen Weihnachtsbaum verunstalte. Aber wie ich schon im letzten Beitrag schrieb - jetzt gibt es so viele tolle frische Sachen, da sind wir nun ja nicht mehr unbedingt auf Tannenzweige angewiesen!
Und zum Schluß noch ein tolles Foto:
Im nächsten Beitrag gibts dann mal wieder ein Video!

Montag, 20. Mai 2013

Frische Gräser

Trotz Kälte und langem Winter gibt es jetzt auch bei uns, auf fast 700 Meter Höhe, blühende Gräser. Gestern beim Spaziergang waren sie mir noch nicht aufgefallen, heute waren sie da! Natürlich habe ich gleich ein Sträußchen für die Papageien mitgenommen!


So halbreife Grassamen sind ja ein Festmahl für die zwei! Ich habe den Strauß einfach mit etwas Schnur ans Gitter gebunden, und nicht lange darauf hat Vroni gleich mal probiert. Ich habe eine schöne Gegenlichtaufnahme, ein "Schattenspielbild" davon aufgenommen:


So kann man jetzt wieder richtig Abwechslung in den Speiseplan der Papageien bringen! Ich werde in den nächsten Tagen noch mehr Ideen für abwechslungsreiches Zusatzfutter posten! Obwohl für Ende der Woche schon wieder Schnee angesagt ist! Ich glaub es mal vorsichtshalber noch nicht!

Zum Verfüttern von Grassamenständen ist zu sagen, dass die hier vorkommenden heimischen Gräser meines Wissens alle unbedenklich gegeben werden können. Aufpassen muss man natürlich vor Spritz- und Düngemitteln sowie Abgasen. Außerdem guck ich immer, dass kein Wildvogelkot auf den Pflanzen ist, die ich an die Vögel verfüttere, da hierin natürlich auch Krankheitskeime lauern können.
Bei Gräsern ist es so, dass diese auch von Pilzen besiedelt sein können, die giftig sein können (endophytische Pilze). Ich weiß nicht, inwieweit die Papageien diese Gräser trotzdem fressen würden, bzw. ab welcher Menge das schädlich wäre. Aber ehrlich mal, man kann nicht ohne Risiko leben. Vor einigen Tagen habe ich ja die schimmelbefallene Erdnuss gezeigt. Ich vermute fast, dass die Wahrscheinlichkeit von Pilzen im gekauften Vogelfutter größer ist, als in frisch erblühten Gräsern. Ein bisschen Vorsicht und offene Augen sind gut, aber übertreiben muss man es nicht. Letztlich schätze ich den Gewinn für die Vögel durch abwechslungsreiches Futter von draußen höher ein als das Risiko, etwas schädliches einzuschleppen.

Samstag, 18. Mai 2013

Notfall! Mohrenkopfpapagei in Hessen entflogen!

Schon vor einigen Tagen ist in Hessen (Kirchhain, Großraum Marburg) der männliche Mohrenkopfpapagei Chicco entflogen. Falls jemand ihn sichten sollte, bitte ich unbedingt um Nachricht! Der Besitzer wartet verzweifelt auf ein Lebenszeichen von dem Armen, außerdem ist natürlich der zurückgebliebene weibliche Mohrenkopfpapagei sehr traurig und verständnislos über das Verschwinden des Partnervogels. Bitte alle, die dort in der Nähe wohnen, Augen und Ohren offen halten!!!

Der Vogel sieht ganz ähnlich aus wie die hier abgebildeten Mohrenkopfpapageien. Ich werde in Kürze noch ein Foto von Chicco selbst posten.